Verler Talente räumen bei Jugend-BVE ab!

Redaktion Allgemein, Topnews

Ein quasi historischer Erfolg bei der BVE für die U11-U19 Jahrgänge: Verler Spielerinnen und Spieler stehen in vier Kategorien auf dem Treppchen und insgesamt fahren Spieler aus fünf Spielklassen zur Westdeutschen Meisterschaft! 

 

„Das ist wohl einer der größten Erfolge für die Jugend in der Verler Vereinsgeschichte“, berichtet Chefcoach Thomas Hustert. Unter seiner Verantwortung und unter tatkräftiger Mithilfe von Marvin Meyer konnte in Verl über die letzten zwei Jahre eine solide Jugendtrainingsstruktur aufgezogen werden, die sich nun auszahlt. 

Im Mini-Bereich der U11er bestätigten Henri Saur und Nico Cordfulland ihre bisher schon großartigen Turnierleistungen. Im Einzel noch nicht unter den Besten, konnten sie im Doppel einen tollen dritten Platz erkämpfen.

img_0251

In der Klasse der U15er gelang es Marcel Mickenbecker, der mittlerweile schon zur Stammbesetzung der hiesigen Jugendturnieren zählt, der Halbfinaleinzug. Damit sichert er sich neben seiner Schwester das Ticket für die kommende WDM! 

Julia Mickenbecker war es nämlich, die aus Sicht der Verler wohl für die größte Überraschung sorgte: In der U19-Konkurrenz der Mädchen erstritt sie mit viel Elan und guten Spielideen erstmals das Halbfinale und am Ende den 4. Platz. Damit fährt auch sie zur Westdeutschen, womit sie den bis dato größten Erfolg ihrer Badmintonlaufbahn feiern kann – wir sind sehr gespannt auf die Zukunft! 

Im selben Baum kämpfte auch die inzwischen in der Bezirksliga erfolgreich aufschlagende Verena Brei um einen Startplatz bei den Westdeutschen. Nur die Niederlage im Finale bremste ihren Durchmarsch – mit dem zweiten Rang ist ihr die Quali aber sicher.

img_0252

 

Mittlerweile verbandsliga-erfahren konnte Nico Wannicke erneut im U19er-Bereich glänzen: Erst im Finale musste er über die gesamte Spieldistanz gehen und lieferte mit viel Kampfgeist und Einsatz ein für alle unterhaltsames Spiel. Mit 23:21 besiegte er schließlich seinen Gegner und gewinnt damit die JE Konkurrenz. Auch er tritt also auf den Westdeutschen an, um Nord 2 zu vertreten. 

img_0257

 

Gemeinsam mit Verena Brei erspielte er zusätzlich noch den 3. Platz in der MX-Konkurrenz und kann dort ebenfalls auf einen Startplatz hoffen. 

 

Insgesamt zeigt sich, dass das Trainerteam des TV Verl gute Arbeit leistet und die Spielerinnen und Spieler ihren Weg in die regionale Spitze finden.

 

Die Ergebnisse zeugen von dem großen Engagement des Verler Nachwuchses und zeigen, dass Verl sich mit anderen, größeren Vereinen messen kann.!  – Thomas Hustert 

Kommentare

Kommentar